Ausflug nach Ilmenau

Ilmenau - die Goethe- und Universitätsstadt
Ilmenau mit fast 40.000 Einwohner steht für: die Natur des Thüringer Waldes und eine attraktive Altstadt, den Campus der Technischen Universität als Forschungsstandort und Johann Wolfgang von Goethe als wohl berühmtesten Besucher. Tauchen Sie ein in die bewegte Geschichte und lernen Sie Ilmenau mit den Augen Goethes kennen und lieben. Gehen Sie auf Entdeckungstour durch unsere historische Altstadt und flanieren Sie auf den Promenaden, die noch aus der Zeit der Kaltwasserheilanstalt stammen. Sie wollen gern hoch hinaus? Dann genießen Sie die Ruhe und den atemberaubenden Ausblick von unserem 861 Meter hohen Hausberg über den Thüringer Wald und die Stadt mit dem Campus am Großen Teich.
Öffentliche Führungen von Mai bis Oktober

 

Historischer Stadtspaziergang durch Ilmenau
Unsere Stadtführer laden Sie ein, historische Baudenkmäler, berühmte Persönlichkeiten und liebenswerte Details unserer schönen Stadt zu entdecken. Der Stadtrundgang beginnt am historischen Marktplatz mit Amtshaus und Rathaus, führt entlang der Marktstraße in die St.Jakobuskirche mit der berühmten Walcker-Orgel, über die Spitalgasse zum Wetzlarer Platz und dem einzigartigen Liquidchronometer und der Wettersäule. In der Hofmannstraße erfahren Sie traurige Geschichte zur Jüdischen Gemeinde in Ilmenau. Weiter führt Sie der Rundgang zum Apothekerplatz mit Brunnen und Allegorie am früheren "Handelshaus". Der Rundgang endet in der Lindenstraße am Wenzelschen Haus.

Termin: Dienstag 11:00 Uhr und Freitag 16:00 Uhr
Treff: Ilmenau-Information | Am Markt 1 | 98693 Ilmenau | Entfernung von unserem Hotel in Oberhof: ca. 30 km

Termin: Mittwoch, 16:00 Uhr
Treff: Haus des Gastes Manebach | Kalter Markt 5a | 98693 Ilmenau

Kostümierte Sonderführung: Historischer Stadtspaziergang mit Corona Schröter
Mit der Schrötern auf historischer Spurensuche. Corona Schröter war eine gefeierte und gefragte Sängerin am Weimarer Hof, die als erste Darstellerin Goethes Iphigenie verkörpern durfte. Sie verstarb 1802 in Ilmenau.

Termine: jeden 4.Sonntag, 14:00 Uhr
Treff: Ilmenau-Information | Am Markt 1 | 98693 Ilmenau

Die Ilmenauer Goethe-Museen: Museum Jagdhaus Gabelbach und GoetheStadtMuseum
Das Museum Jagdhaus Gabelbach ist ein Geheimtipp für Goethekenner, Naturfreunde und Familien. Die Ausstellung im Erdgeschoss zeigt auf anschauliche Weise den Wandel des Waldes rund um den Ilmenauer Hausberg – den Kickelhahn – in den letzten 250 Jahren bis in die Gegenwart. Mittels Medienstationen und zum Teil einmaliger Anschauungsobjekte, wie Tier- und Pflanzenpräparate sowie historischer Jagdausrüstungen, erfährt der Besucher spannende Details über die mannigfaltigen Funktionen des Waldes.

Im Obergeschoss vermitteln der herrschaftlich ausgestattete Festsaal sowie die historisch eingerichteten Wohnräume ein eindrucksvolles Bild von der ehemaligen Einrichtung des Hauses. Durch die zahlreichen Aufenthalte Johann Wolfgang von Goethes und sein Wirken hier vor Ort erhielt er vielfache Anregungen für sein poetisches, malerisches und naturkundliches Schaffen. So entstand eines seiner bekanntesten Gedichte „Über allen Gipfeln ist Ruh …“ auf dem Kickelhahn.

Warum aber verschlug es den Dichterfürsten ausgerechnet nach Ilmenau? Die Antwort erhält man im GoetheStadtMuseum Ilmenau: Als herzoglicher Beamter ordnete er das zerrüttete Steuerwesen der Stadt und sorgte im Auftrag des Herzogs für die Wiederbelebung des Kupfer- und Silberbergbaus. Während er seinen amtlichen Pflichten nachging, weilte er oft in den herzoglichen Räumen des Amtshauses.

Noch heute findet man im historischen Salon den originalen Dielenfußboden, auf dem schon Goethe auf und ab ging. Als Museum zum Anfassen bietet das GoetheStadtMuseum Hörstationen, Filme und Tastvitrinen, mit denen die einzelnen Themen näher erkundet werden können. Beliebtester Anziehungspunkt bei Kindern ist der begehbare Bergwerksstollen mit Klopfgeräuschen.

Kontakt & Öffnungszeiten:
Ilmenau-Information | Am Markt 1 |98693 Ilmenau

Öffnungszeiten der Museen: GoetheStadtMuseum &  Museum Jagdhaus Gabelbach
Telefon: 03677 600300 | www.ilmenau.de

Weiterlesen

Ausstellung-Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald

"Natur mit allen Sinnen erleben" ist das Motto dieser Ausstellung.

In den Biosphärenreservaten der UNESCO steht nicht der konservierende Naturschutz im Vordergrund, sondern ein harmonisches Miteinander von Natur und Mensch. Im Mittelpunkt der Präsentation steht das Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald mit seiner Naturausstattung, seinen Sehenswürdigkeiten, seiner Wirtschaft und vielen anderen Details. Sie erhalten viele Informationen zum Schutzgebiet, der Land- und Forstwirtschaft, der Geologie und vielem mehr. Das 15m² großes Diorama bietet Ihnen einen Einblick in die hier vorkommende Tierwelt.

Eine Geräuschbox und eine Geruchsorgel fordern und schulen Ihre Sinne - und es macht Spaß. Besonderheiten von Bäumen, große und kleine Insekten, viel Interessantes über Rotwild, seltener auch Edelhirsch genannt und vieles mehr geben Ihnen interessante Einblicke und Hintergründe über die Tier und Pflanzenwelt.

Kontakt & Öffnungszeiten:
Ausstellung des Förderverein Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald e.V.
Nordstraße 96 |98694 Ilmenau (OT Frauenwald)
Telefon: 036782 62947 | Führungen auf Anfrage

Enfernung von unserem Hotel in Oberhof: ca. 22 km

Weiterlesen

Museum Eisfeld

Eines der Wahrzeichen der Stadt Eisfeld ist das Schloss, im Kern eine mittelalterliche Burganlage. Es beherbergt heute das Museum der Stadt mit Stadt- und Regionalgeschichte, historischen Schauwerkstätten, Zeugnissen der regionalen Volkskunde und einer umfangreichen Porzellanausstellung.

Nach 7 Jahren Bauzeit am Torhaus des Eisfelder Schlosses sind die ersten neuen Museumsräume fertiggestellt worden, die interessante Exponate der Stadt- und Regionalgeschichte bieten. Eine Sammlung von 30 Jagdgemälden aus dem Seidingstädter Schloss (1695-1705), sind nach aufwendiger Rekonstruktion erstmalig ausgestellt.

Ebenfalls kann der Besucher in ein Wirtshaus einkehren und die lebendige Geschichte um Bier, Geselligkeit und Tradition erleben. Alle Ausstellungsstücke sind in neuen Vitrinen und unter optimaler Beleuchtung erlebbar präsentiert. Die Besucher werden begeistert sein von der modernen Präsentation und den interessanten Ausstellungsstücken.

Die Museumsräume und Ausstellungsstücke verbinden dabei Redewendungen aus dem deutschen Sprachgebrauch, die durch die Objekte anschaulich erklärt werden. Vieles ist zum Anfassen und Ausprobieren. Ein Museum für alle Sinne.

Kontakt & Öffnungszeiten:
Museum Eisfeld | Schloss / Marktplatz 2 | 98673 Eisfeld
Telefon: 03686 300308
E-Mail: museum@stadt-eisfeld.de | www.museum-eisfeld.info
Entfernung zu unserem Hotel in Oberhof: ca. 47 km

Weiterlesen

Hirschhorn Manufaktur im Thüringer Wald

Das Besondere im Thüringer Wald. In der kleinen Manufaktur werden einzigartige Objekte aus Hirschhorn gefertigt. Das edle Horn wird auch als das Elfenbein des Waldes bezeichnet. Die Tiere werfen ihren edlen Kopfschmuck regelmäßig ab und es entstehen so immer wieder wundervolle Ausgangsmaterialien für individuelle Kunstwerke. In der Manufaktur in Kleinschmalkalden arbeitet man nach dem Motto: „Hier läuft die Ware nicht vom Band, hier schafft man noch mit Herz und Hand“. Die Inspiration stammt dabei von den historischen Belegen und der Handwerkskunst alter Meister. Schon seit Jahrhunderten werden aus Hirschhorn Gebrauchs- und Schmuckgegenstände gefertigt. Dabei nutzen die Künstler bevorzugt die jährlich abgeworfenen Geweihe von Rot- und Damhirsch. 

Viel Liebe zum Detail und ein Händchen für die Kunst lassen wundervolle alltägliche Gegenstände entstehen. Wer nach dem Besonderen sucht, wird sicher fündig. Schon lange haben die edlen Lampen und Uhren beispielsweise die angestaubte Ecke des Jägerzimmers verlassen. 

In der Manufaktur können im Ausstellungsraum die schönsten Arbeiten bewundert und erworben werden. Geweihleuchten, Möbel aus den Hirschgeweihen, sogar ein Weihnachtsbaum. Zahlreiche Unikate warten darauf entdeckt zu werden.

Die Herstellung der Hirschhorn-Produkte
Bei der Herstellung der Hirschhorn-Produkte achten die Kunsthandwerker auf den Einsatz gesunder Geweihe und Abwurfstangen. Die unverwechselbaren Unikate entstehen in Handarbeit. In enger Zusammenarbeit mit weiteren regionalen Handwerksbetrieben entstehen sogar Möbel und viele andere Besonderheiten. Die Rohstoffe werden direkt an die Manufaktur angeliefert. Auch eigene Geweihe und Abwurfstangen können nach individuellen Wünschen gestaltet werden. Doch Achtung, findet man im Wald einmal ein Geweih oder Abwurfstangen, muss man diese abgegeben. Behält man es einfach, ist dies leider illegal. Diese gehören rechtlich dem Jagdpächter. 

Kontakt & Öffnungszeiten:
Thüringer Hirschhornverarbeitung Martin Funk
Brotteroder Straße 8+14 | 98593 Floh-Seligenthal, OT Kleinschmalkalden
Telefon: 036849 21238 | www.funk-hirschhorn.de
Entfernung von unserem Hotel in Oberhof: ca. 40 km

Weiterlesen

Fahrgastschiffahrt Hohenwarte

Erleben Sie eine eindrucksvolle Rundfahrt durch die fjordähnliche Landschaft auf einem der grössten und attraktivsten Stauseen Deutschlands. Sie fahren von der Sperrmauer Hohenwarte auf den schönsten Routen des Stausees, vorbei an malerischen Ufern, Buchten sowie kleinen Zeltplätzen.

Erfahren Sie an Bord Wissenswertes über die reizvolle Stauseelandschaft und geniessen Sie den Service auf dem Schiff. Der Zugang ist barrierefrei. Reisegruppen und Vereine sind jederzeit willkommen.

Entfernung von unserem Hotel in Oberhof: ca. 84 km

Kontakt & Öffnungszeiten:
Fahrgastschiffahrt Hohenwarte GmbH | An der Sperrmauer 1 | 07338 Hohenwarte
Tel.: 036733 21528 | E-mail: info@fahrgastschiffahrt-hohenwarte.de
www.fahrgastschiffahrt-hohenwarte.de

Weiterlesen

Marina Saalburg

Ein Ausflug zum Thüringer Meer, einem beliebten Naherholungsgebiet von Ruhesuchenden, Wanderern und Freunden des Wassersports. Seit über 80 Jahren befahren dort Schiffe den Bleilochstausee, welcher der größte Stausee Deutschlands ist.
Entlang „der Saale hellem Strande“ bietet Ihnen die Fahrt auf dem Wasser Ruhe und Erholung. Die ein - bzw. zweistündigen Rundfahrten auf dem 28 Km langen Stausee finden von April bis Ende Oktober mehrmals täglich statt. Die 1.Route startet von Saalburg flussaufwärts in Richtung Saaldorf über den Totenfels bis zum Heinrichstein und anschließend wieder zurück nach Saalburg. Die 2. Route führt flussabwärts von Saalburg in Richtung Staumauer zur Remptendorfer Bucht und endet wieder in Saalburg.

Das geschultes Serviceteam serviert Ihnen an Bord kalte und heiße Getränke, sowie Kuchen und Snacks. Des Weiteren werden Ihnen auch zahlreiche Themenfahrten geboten. Für besonders gute Stimmung sorgen z.B. die Dixielanders zu den Veranstaltungen der Riverboat-Dixie-Night. Ein Highlight ist im Juli das legendäre Lichterfest mit großem Bootskorso und Höhenfeuerwerk. Das zünftige Oktoberfest, mit bayrischen Spezialitäten, ist bei den Gästen ebenso beliebt. Lassen Sie sich begeistern und verbringen Sie unvergessliche Stunden auf der MS Gera.


Kontakt & Öffnungszeiten:
Marina Saalburg GmbH
Am Torbogen 1 | 07929 Saalburg-Ebersdorf | Tel.: 036647 222 50
www.marina-saalburg.de

Entfernung zu unserem Hotel in Oberhof: ca. 115 km (über die A71)

Weiterlesen

HERZGUT Landmolkerei

Dieses Angebot gibt es leider nicht mehr. Die Herzgut Molkerei hat zum Ende des Jahres 2021 Insolvenz angemeldet.

Heimischer Genuss in bester HERZGUT Qualität – das ist das Motto der HERZGUT Landmolkerei. Mit einer 100-Jährigen Tradition kann die letzte eigenständige Molkereigenossenschaft Thüringens auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Still gestanden hat die Molkerei nie. Gegründet wurde sie bereits 1904 – Damals als die Milch noch in Kannen angeliefert wurde. Im Hauptgebäude wurden Butter, Quark und Trinkmilch hergestellt. Zu DDR-Zeiten folgte dann die Verschmelzung der drei Molkereien Teichel-Schwarza, Leutenberg und Pößneck zur VdgB Molkereigenossenschaft e.G. Schwarza. Mit der Wende 1990 wurde auch die Molkerei neu gegründet. Als Molkereigenossenschaft Schwarza eG sammelten sich die landwirtschaftlichen Betriebe der Region Rudolstadt. Der Weg für Neuinvestitionen war frei, die Molkerei baute in den Folgejahren vieles neu, aus und um.

1995 folgte schließlich die Einführung des Markennamens HERZGUT, der die Molkerei bis heute auszeichnet. Die Einführung der HERZGUT Butter war die erste große Innovation. Den HERZGUT Kühen wird zu jeder Fütterung eine extra Portion Raps dazugegeben. Dadurch bleibt die Butter besonders streichzart, auch wenn sie im Kühlschrank steht. Bis heute hat sich dieses Fütterungsprinzip bewährt und macht die HERZGUT Butter zu etwas ganz Besonderem.

Viele weitere Innovationen prägten den Weg der Molkerei. Die neueste Errungenschaft: Milchprodukte in Bioqualität. Seit Ende 2019 produziert die Molkerei Trinkmilch, Joghurt und Käse in Bioland-Qualität. Das Projekt ist schon lange eine Herzensangelegenheit für die Molkerei. Regionalität und Bio das gehört zusammen und HERZGUT möchte diesen Weg für Mitteldeutschland erschließen.

Weiterlesen

Rennsteig im Winter

Der Rennsteig, ein Paradies für Nordic Sportler
Weiterlesen

Das Beerbergmoor bei Oberhof

Am Nordhang des höchsten Berges im Thüringer Wald, dem Großen Beerberg (982 m), befindet sich das Beerbergmoor. Dieses können Sie bei einer Wanderung problemlos von Oberhof aus erreichen.

Starten Sie vor dem Hotel nach rechts in Richtung Tourist-Information Oberhof. Gehen Sie anschließend geradeaus weiter über den Stadtplatz in Richtung Zellaer Straße. Diese führt Sie nun aus dem Stadtzentrum hinaus. Am Ende der Straße gehen Sie weiter, vorbei an der alten Golfwiese zum Rondell. Hier treffen Sie auf den Rennsteig, folgen Sie diesem in Richtung Schmücke. Auf dem Weg dorthin entlang des Kammes des Thüringer Waldes kommt man an Plänckners Aussicht vorbei, von der aus man einen schönen Blick über Suhl bis weit nach Südthüringen hinein und zur Rhön genießen kann.

Details zum Beerbergmoor
Sie befinden sich nun direkt unterhalb des Gipfels des Großen Beerberges. Von hier aus können Sie auch das Beerbergmoor erkunden. Das Moor ist eines der drei Hochmoore, die sich im Bereich des Biosphärenreservates Vessertal – Thüringer Wald befinden, und das höchstgelegene (945 – 982 m ü.NN) der sechs Moore im Naturschutzgebiet Thüringer Wald. Es liegt in einem Bereich, im dem ein gemäßigt kühl-feuchtes, schneereiches Mittelgebirgsklima vorherrschend ist, welches durch die atlantisch geprägte europäische Hauptwetterrichtung beeinflusst wird.

Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 4°C und der jährliche Niederschlag liegt bei über 1.300 mm. Das Beerbergmoor erstreckt sich über eine Fläche von ca. 41 ha (mit einem 12,5 ha großen und 30 cm tiefen Torfkörper) und wird ausschließlich durch Oberflächenwasser und Regen gespeist. Es bietet verschiedenen, sensiblen, vielfältigen und an die Umweltbedingungen angepassten Tier- und Pflanzenarten eine Heimat, darunter dem Sperlingskautz, das Birkhuhn, der Alpenbirkenzeisig, die Rauschebeere, die Krähenbeere und der Rundblättrige Sonnentau.

Schutzmaßnahmen für das Beerbergmoor
In der Vergangenheit wurden der Thüringer Wald und das angrenzende Thüringer Schiefergebirge vorwiegend durch die Glasherstellung bekannt. Genau dafür wurde aus dem Moor Torf abgebaut. Dieses wurde als Brennstoff genutzt. Um dies zu erreichen, wurde es teilweise entwässert.

Um die verbleibende Moorfläche zu erhalten, mussten in den letzten Jahren umfangreiche Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Nur so kann das komplexe Ökosystem erhalten werden.

Durch unbedachtes Betreten des Gebietes wurde das Moor leider in den letzten Jahren abermals gefährdet, so dass wiederum umfangreiche Renaturierungsarbeiten notwendig wurden. In diesem Zusammenhang möchten wir sie zur Vorsicht bei der Erkundung des Moores anhalten und Sie darauf hinweisen, dass auch der Gipfel des Großen Beerberges nicht betreten werden darf.

Einfache Entfernung von unserem Hotel in Oberhof: ca. 6,5 km (1,5 Stunden Wanderung) (Hin- und zurück ca. 13 km - 3 Stunden)

Weiterlesen

Neue Hotelbar im Schlossberghotel

Endlich ist es soweit, unsere neue Hotelbar ist geöffnet. Die letzten Wochen haben wir fleißig gewerkelt und renoviert. Die ehemalige Weinstube ist unserer neuen Hotelbar und dem gemütlichen Blauen Salon gewichen. Wieder haben wir ein Stückchen der Hotelerneuerung geschafft. Nun freuen wir uns schon sehr, unsere Gäste jeden Abend mit einem Aperitiv oder einem Cocktail nach dem Essen zu verwöhnen. 

Hotelbar täglich ab 17:00 Uhr geöffnet

Für unsere lieben Gäste haben wir gemeinsam eine umfangreiche Barkarte zusammengestellt. Vom klassichen Aperitiv, der selbstverständlich nicht fehlen darf, über neue Trends wie Havanna Club Verde mit Tonic, Ramazzotti Rosato Mio oder Lillet Wild Berry bis zum großen Whiskey Sortiment - Bestimmt finden Sie genau den richtigen Drink für den Ausklang des schönen Urlaubstages.

Das Ambiente in der Hotelbar ist modern und gemütlich gestaltet. Warme Farben in Türkis- und Brauntönen und Backsteinwände laden zum Verweilen und Genießen ein. In unserem Salon servieren wir in gemütlichesm Ambiente, bei flackerndem Kaminfeuer, unser beliebtes Candle-Light-Dinner.

 

Weiterlesen
zurück
 
12
Zum Seitenanfang