Ausflugstipps bei schlechtem Wetter

Das Wetter kann man leider nicht beeinflussen. Das macht jedoch in Oberhof und im Thüringer Wald nicht viel aus, da es eine ganze Reihe von Ausflugszielen gibt, die auch bei schlechtem Wetter besucht werden können. In den meisten Freizeiteinrichtungen erhalten Sie mit Ihrer Oberhof Card Rabatte und Vorteile.

Exotarium Oberhof

Das Exotarium ist der größte Aquarien-Terrarien-Zoo Mitteldeutschlands. Im Untergeschoss des Oberen Hofs in der Crawinkler Straße 1 können Sie sich von der geheimnisvollen Welt der Reptilien, Amphibien, Insekten und Fische verzaubern lassen. Immer freitags um 11:00 Uhr können Sie an der großen Führung durch die 1.200 m² große Anlage teilnehmen. Wenn Sie gerne dabei zuse-hen möchten, wie die Schlangen gefüttert werden, dann können Sie dies mittwochs um 15:00 Uhr tun.

Crawinker Straße 1, Oberhof | Oberhof

Glasstube Metz Oberhof

Interessieren Sie sich für Glaskunst? In der Glasstube Metz können Sie auf über 300m² Ausstellungs- und Verkaufsfläche Original Thüringer Kunsthandwerk betrachten. Hier finden Sie Souvenirs und diverse Glasprodukte aus eigener Herstellung des Hauses Metz. Ein besonderes Highlight für alle kleinen und großen Besucher ist die Schauwerkstatt. Hier können Sie sich selbst einmal im Glasblasen versuchen, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten sich ein ganz besonde-res Urlaubsandenken.

Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 17a | Oberhof

Weiterlesen

Naturlehrpfad Oberhof – Wo Natur, Natur sein darf…

Der Naturlehrpfad in Oberhof startet gleich hinter dem Stadtplatz und zeigt sich in vielen abwechslungsreichen Formen. Schautafeln und hölzerne Naturelemente wechseln sich ab. Damit bietet der Naturlehrpfad viel zu entdecken und Abwechslung für Groß und Klein. Die Länge des Pfades erstreckt sich über ca. 1km Rundweg, mit Aufstiegen und Abstiegen mitten durch ein traumhaftes Waldgebiet.

Der mittelschwere Wanderweg ist mit festem Schuhwerk gut zu bewältigen. Der Höhenunterschied liegt bei 88 Metern und die Dauer der Wanderung auf dem Naturlehrpfad bei ca. 1 Stunde.

Auf der Tour sieht und erfährt man vieles über die historische Geschichte des Thüringer Waldes und seine Lebewesen – aufgeteilt in 7 kleine Etappen. Die 1. Etappe zeigt einen Einblick in das Köhlerhandwerk und das Leben eines damaligen Köhlers. Bei der 2. Etappe wird der Lebensraum für Feuersalamander und weitere geschützte Tiere an den Waldbächen vorgestellt. Etappe 3 und 4 verdeutlichen die Gesteinshistorie der Oberhofer Wälder vor 290 Mio. Jahren zur Rotliegend Zeit. ,,Rotliegend“ ist ein alter Bergmannsausdruck aus dem Mansfelder Land und bezeichnet die roten, unter dem nutzbaren Kupferschiefer lagernden Gesteine. Etappe 5 ist etwas für Groß und Klein – Thema ist ,,ein Baum kann singen“. Mit einem Klangspiel der Baumstämme und einem Baumtelefon kann dies selbst ausprobiert werden. Im Naturlehrpfad findet man außerdem, bei Etappe 6, das All inklusive Insektenhotel. Mit etwas Geduld kann man die kleinen Gäste beim Ein- und Auschecken beobachten. Zum Schluss läuft man über die "Kurti-Hofmann-Brücke“ und am Katzenteich vorbei. Mit etwas Glück bekommt man sogar ein paar echte Waldbewohner zu Gesicht. Ansonsten können rund um den Naturlehrpfad liebevoll geschnitzte Holzskulpturen, natürlich in Form heimischer Tiere, bestaunt werden.

Also Rucksack gepackt mit viel guter Laune samt Getränk, rein in die festen Schuhe und los geht es. Viel Spaß bei der Exkursion durch den Oberhofer Wald! Weitere Informationen finden Sie in der Oberhof Information.

Weiterlesen
 
 
1
Zum Seitenanfang