Der Rennsteig

Wandern auf dem Rennsteig

Der Rennsteig weist gleich mehrere Auszeichnungen auf: Einmal darf er sich rühmen, mit zu Deutschlands schönsten Wanderrouten zu gehören. Darüber hinaus ist der Rennsteig sicherlich die berühmteste Höhenwanderroute in ganz Europa. Dazu kommt, dass der Rennsteig das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland„ erhalten hat. Wer auf dem Rennsteig wandern möchte, wandelt auf qualitativ hochwertigen Pfaden, die weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt sind.

Der Rennsteig - Europas berühmtester Höhenwanderweg

Der Verlauf des Rennsteiges führt den Wanderer von der Werra an die Saale. Der Rennsteig-Weg beginnt in Eisenach-Hörschel. Nun folgt man dem Rennsteigverlauf in südöstlicher Richtung über eine Länge von genau 169,3 Kilometern, bis man in Blankenstein an der Saale das Rennsteigende erreicht. Am mittleren Rennsteig führt der beliebte thüringische Wanderweg direkt an Oberhof vorbei, wobei sich der Wanderer in Höhen zwischen 500 und 900 Metern bewegt , und bei Oberhof die Möglichkeit hat, mit dem 978 Metern hohen Schneekopf den zweithöchsten Rennsteiggipfel, oder mit dem 983 Meter hohen Großen Beerberg den höchsten Gipfel des Rennsteigs zu erklimmen, wenn er so hoch hinaus möchte.

Das Rennsteiglied - Thüringens heimliche Hymne

Das berühmte Rennsteiglied hat längst der eigentlichen thüringischen Landeshymne den Konkurrenzkampf angesagt, und es scheint, dass es ihr um Längen den Rang abgelaufen hat. „Diesen Weg auf den Höhen bin ich oft gegangen, Vöglein sangen Lieder, bin ich weit in der Welt, habe ich Verlangen, Thüringer Wald nur nach dir.„ so lautet der Refrain des Volksliedes mit Hymnencharakter. Nicht nur auf dem Rennsteig kennt man das Rennsteiglied. In ganz Thüringen ist es bekannt. Seinen Ursprung hat das Lied im Jahr 1951, als Herbert Roth die fröhliche Melodie komponierte und Karl Müller den Text dazu schrieb. Gleich die erste Strophe spornt jeden Wanderer auf dem Rennsteig an: „Ich wandre ja so gerne am Rennsteig durch das Land, den Beutel auf dem Rücken, die Klampfe in der Hand. Ich bin ein lustger Wandersmann, so völlig unbeschwert, mein Lied erklingt durch Busch und Tann, das jeder gerne hört.„ So lässt es sich fröhlich wandern und auf dem Rennsteig rund um Oberhof Natur und Höhen erforschen.

Der Pumpälz - Thüringens Nationalkobold auch auf dem Oberhofer Rennsteig

Ist der Rennsteig alleine aufgrund seiner Beschaffenheit Hort vieler Geschichten rund um die historischen Grenzwege, gibt es wohl einen Mythos, der sich in ganz Thüringen hartnäckig hält und mittlerweile Kultstatus hat: der Pumpälz, Thüringens Nationalkobold. Hat er eigentlich einen eigenen Wanderweg im Nordwesten Thüringens von Eisenach nach Bad Salzungen verlaufend bekommen, den Pumpälz-Weg, trug sich sein Ruf selbstverständlich auch bis zum Rennsteig. Da Kobolde die Fähigkeit haben, überall und nirgends, und das völlig gleichzeitig, zu sein, ist es natürlich nicht unwahrscheinlich, dass der Pumpälz auch Rennsteig-Wanderern in Oberhof einen unsichtbaren Besuch abstattet. Dabei ist der Kobold relativ lieb, nur ein wenig faul. Er läuft nicht gerne, er lässt sich lieber tragen. Und wer bietet sich da besser an als die vielen Wanderer rund um Oberhof? Der kleine Kobold - so die Sage - springt Wanderern auf den Rücken und lässt sich von ihnen bequem von Ort zu Ort tragen. Wird ihm unterwegs zu langweilig, so verteilt er schon mal leichte Ohrfeigen und kleine Schläge in den Nacken. Wen also unterwegs etwas zupfen oder pieksen sollte, wurde möglicherweise vom Pumpälz persönlich heimgesucht. Da der Pumpälz in Thüringen einen ganz besonderen Status hat, sollte der Wanderer sich darüber nicht ärgern, sondern vielmehr geehrt fühlen, dass seine Hoheit, der König unter den Kobolden, ihn ausgewählt hat und nicht jemand anderes.

Wanderstrecken rund um Oberhof - Mehr als nur der Rennsteig

Hat Oberhof selbstverständlich mit dem Rennsteig die berühmteste aller europäischen Höhenwanderrouten direkt vor der Haustüre liegen, bedeutet wandern in und um Oberhof allerdings nicht zwangsläufig, auf dem Rennsteig zu gehen. Oberhof bietet zahlreiche kleinere Touren neben dem Rennsteig, die vorbei an wunderbaren Naturschönheiten führen und auch für ungeübtere Wanderer geeignet sind, weil sie kürzer und etwas flacher verlaufen. Von unserem Haus aus startend führt ein etwa zwanzig- bis dreißigminütiger Fußweg zum berühmten Rennsteiggarten, Oberhofs berühmten Botanischen Garten. Wer bizarre Felsformationen liebt, wird gerne vom Parkplatz am Rennsteiggarten aus einen weiteren kurzen Abstecher in Kauf nehmen und zum Gebrannten Stein gehen. Dieser Weg ist etwa drei Kilometer lang und führt den Naturliebhaber nach den ersten zwei Kilometern an einem Moorlehrpfad vorbei und endet an dem schönen, zerklüfteten Felsen. Eine weitere sehr schöne Wanderung führt von Oberhof über fünf Kilometer zur Lütschetalsperre mit einer atemberaubenden Aussicht. Auch Oberhofs Kurpark lädt alle zu ausgedehnten Spaziergängen ein, die sich mit sportlichen Wanderungen nicht mehr belasten möchten. Oberhof ist ein Paradies für Wanderer. Ob erfahren und trainiert oder Gelegenheitswanderer, jeder findet hier Wanderstrecken mit unterschiedlichen Niveaus. Aber alle Wanderrouten haben eines gemeinsam: Ob kurz oder lang, ob mit vielen Steigungen oder relativ flach, die Gegend um Oberhof bietet Natur wohin das Auge blickt.